Unser Ziel ist es, Binogi an möglichst viele Schulen in Deutschland zu bringen. Je mehr SchülerInnen mit unseren hochwertigen Videos und Quiz lernen können, desto besser.

Wie genau sieht eine Kooperation mit Binogi aus? Welche Schritte umfasst eine Implementierung in die Schulen Ihres Kreises, Ihrer kreisfreien Stadt oder Kommune?

Das Binogi Bildungsprogramm (BiBi) als Dreijahreskonzept

Binogi ist kein Produkt. Eine Kooperation mit uns geschieht in der Regel im Rahmen eines dreijährigen Bildungsprogramms. Anschließend geht die Kooperation in ein "Endlos"-Programm mit Jahrestaktung über.
Bei Bedarf geht dem Dreijahresprogramm ein zweimonatiger Pilot voraus. In dieser Pilotphase lässt sich Binogi an ausgewählten Schulen im Praxiseinsatz erproben und wir sammeln zusammen mit dem Kreis, der kreisfreien Stadt oder der Kommune Daten darüber, wie sich der Einsatz der Plattform auf den Lernstand der SchülerInnen auswirkt.

Da wir derzeit noch davon ausgehen, dass die Digitalisierung der deutschen Schulen je nach Bundesland unterschiedlich stark fortgeschritten ist, basiert unser Modell auf einer vorsichtigen Schätzung der Möglichkeiten an den jeweiligen Schulen. Dabei rechnen wir auch damit, dass der vor kurzem beschlossene DigitalPakt und dessen finanzielle Mittel schrittweise an die Schulen ausgerollt werden und so nach und nach die digitale Infrastruktur aufgestockt wird. Auch die Gelder aus Gute Schule 2020 werden in die Ausstattung an Schulen investiert und sorgen somit dafür, dass die deutschen Schulen für das digitale Zeitalter gerüstet sind.

Im ersten Programmjahr rechnen wir damit, dass maximal 25% aller Schulen Ihres Kreises, Ihrer kreisfreien Stadt oder Kommune über eine gute digitale Infrastruktur verfügen. Dazu zählen z.B. ein Breitband Internetzugang, WLAN innerhalb der Schule, Smartboards und Tablets. Im zweiten Projektjahr rechnen wir mit maximal 50% und im dritten mit maximal 75%. Natürlich sind diese Zahlen nur Schätzwerte.
Im darauf folgenden "Endlos"-Modell rechnen wir mit 100% Digitalisierungsgrad des Kreises, der kreisfreien Stadt oder der Kommune.

Zusammenarbeit mit Binogi

Zunächst wird Binogi an den Schulen Ihres Kreises, Ihrer kreisfreien Stadt oder Kommune von uns implementiert. Wir geben Workshops an den Schulen selbst und sorgen so dafür, dass die LehrerInnen bestens mit Binogi vertraut sind.

Im Rahmen des Binogi Bildungsprogramms (BiBi) entwickeln wir mit unseren Kooperationspartnern didaktische Konzepte zur bestmöglichen Implementierung und Nutzung von Binogi im Unterricht. Dafür arbeiten wir mit den LehrerInnen aus den Kreisen, kreisfreien Städten und Kommunen zusammen, die Binogi bereits einsetzen und sammeln Erfahrungen aus der Praxis. Jede LehrerIn wird ermutigt, uns Feedback zu ihrem oder seinem Unterricht zu geben, in dem unsere Lernvideos eingesetzt wurden - und was gut oder weniger gut funktioniert hat.

Jeder Kooperationspartner wird in den Entscheidungsprozess über neue Fächer und Sprachen mit einbezogen. Wir werden regelmäßig die Bedarfe sowohl an neuen Fächern als auch neuen Sprachen bei allen Kooperationspartnern erheben und dann nach dem demokratischen Prinzip entscheiden, wie die Prioritäten für die Weiterentwicklung der Plattform gelegt werden. 

Darüber hinaus nehmen unsere Partner an wissenschaftlich begleiteter und evaluierter Sprachforschung teil, in dessen Rahmen wir die Wirksamkeit mehrsprachigen Lernens durch digitale Inhalte auf den Zweit- und Mutterspracherwerb auswerten. In diesem Rahmen arbeitet Binogi auf internationaler Ebene mit Professor Jim Cummins sowie den Universitäten Lund (Schweden), Turku (Finnland) und Toronto (Kanada) zusammen. Wir sind auf aktiver Suche nach deutschen Partneruniversitäten und stehen bereits mit einigen potenziellen Kandidaten im Gespräch. Mit der Hilfe unserer Kooperationspartner erheben wir anonymisierte Daten aus den Schulen, die Binogi nutzen und können diese so an die Universitäten entsprechend ihrer Forschungsrichtung weiterleiten und auswerten lassen. Selbstverständlich stehen unseren Partnern diese Ergebnisse zur Verfügung!

Was bedeutet das für die Schulen, die Binogi nutzen wollen?

Schulen, die durch das Binogi Bildungsprogramm Zugriff auf unser Lernportal haben, können eine unbegrenzte Anzahl an Accounts für sowohl LehrerInnen als auch SchülerInnen anlegen. Alle unsere Videos sind in jeder verfügbaren Sprache uneingeschränkt nutzbar, auch neue Sprachen, die wir im weiteren Verlauf hinzufügen, werden automatisch Teil des Bildungsprogrammes und müssen nicht zusätzlich erworben werden.
Unsere Auswahl an Fächern wächst stetig weiter und unser Ziel ist es, in der Zukunft alle Fächer der deutschen Curricula auf Binogi.de anbieten zu können.

War diese Antwort hilfreich für dich?